Zum Hauptinhalt springen
FHEDEEN
Infomaterial anfordern

Bachelor Flyer Master Flyer

Kontakt

Sekretariat Angewandte Informatik
Tel.: 0361 6700-642
Fax: 0361 6700-643 sekretariat-ai@fh-erfurt.de

Besucheranschrift:

Fachhochschule Erfurt
Fakultät Gebäudetechnik und Informatik
Fachrichtung Angewandte Informatik
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt

Aktuelle Projektarbeiten

Zebresel AirView

M. Gessert, S. Lüttig, T. Schwandt, H. Witzel

DM3, Thema "Future Interfaces"

Zebresel AirView Anwendung mit Kamerabild der Flugeinheit und grafischer Oberfläche

Startseite der AirView iPhone Applikation

Steuerung der Flugeinheit über Smartphone

Die Vision „AirView“ beschreibt eine Hard- und Softwarelösung für die Steuerung eines Flugobjekts via World Wide Web. Dieses Konzept soll eine Erweiterung des bestehenden Angebotes von Webcams auf der ganzen Welt sein. Gleichzeitig soll durch die Kommunikation über das Internet eine Schnittstelle entstehen, welche alternative Eingabemedien, wie beispielsweise Gestensteuerung oder mobile Endgeräte, ermöglicht.

Bei der Vision kann sich jeder Nutzer bei dem Flugobjekt anmelden und bekommt ein Zeitfenster für die Steuerung zugeordnet, ähnlich wie es bei steuerbaren Webcams gehandhabt wird. Dadurch ist gewährleistet, dass bei einer Vielzahl an Nutzern jeder Einzelne dieses Flugobjekt für eine bestimmte Zeit bedienen kann, insofern er in der Warteschleife bleibt.

Die Steuerung erfordert einige Sicherheitsfeatures, über welche das Fluggerät verfügen muss. Unter anderem erkennen Sicherheitsalgorithmen Hindernisse, um eventuelle Kollisionen mit z. B. Personen, Bäume, Möbel oder Gebäuden zu verhindern. Grundsätzlich darf sich das Flugobjekt in den Zielgebieten nur in bestimmten Bereichen bewegen, inner-halb derer der Nutzer frei steuern kann. Wichtig ist die Zielgebietseingrenzung vor allem auch, um zu gewährleisten, dass das Flugobjekt jederzeit seine Ladestation anfliegen kann.

Für den Flugbetrieb stehen gleichzeitig Points of Interest (POI) zur Verfügung, die automatisiert angeflogen werden können, ohne selbst die Steuerung übernehmen zu müssen. Beim Livestream werden diese POIs erkannt und grafisch interaktiv im Bild eingeblendet. Bei Touchdisplays kann der User dann direkt im Bild seine Zielpunkte wählen, welche angeflogen werden sollen. Hierbei sind verschiedene AR-Szenarien denkbar.

Weiterhin ist denkbar, diese Interaktion nicht über das Web alleine durchzuführen, sondern Touristen vor Ort die Möglichkeit zu geben, sich mittels einer 3D Brille ihr Ziel direkt von aus der Luft live ansehen zu können.

Parallel zur technischen Entwicklung sind Maßnahmen zum Schutz von Daten und Privatsphäre zu entwickeln, um dem System die notwendige soziale Akzeptanz zu verschaffen. Dazu zählen beispielsweise die Unkenntlichmachung von Personen, Objekten und Grundstücken. Weiterhin basiert die Nutzung der Standorterkennung von Personen auf der freiwilligen Angabe der benötigten Positionsdaten.

Die hier vorgestellte individuelle Steuerung von intelligenten Flugobjekten ist über den vorgeschlagenen Einsatzzweck hinaus vielseitig einsetzbar. Denkbar wäre hierbei der Einsatz des Systems in Krisengebieten, sodass Experten nicht direkt vor Ort sein müssen, um sich ein Bild von der Lage machen zu können.

In einer darauffolgenden Phase der Lehrveranstaltung wurde ein Teilaspekt der Vision als interaktiver Prototyp entwickelt, mit dem es möglich ist, einen Mikrokopter, einschließlich der darauf montierten Foto-Kamera per Ganzkörper-Gesten und Video-Livestream zu steuern. Videos von Zebresel Air View