ILL

Immersive Learning Lab

Das Immersive Learning Lab ist ein Forschungsprojekt unter der Leitung von Prof. Rolf Kruse und hat sich zum Ziel gesetzt das Lernen mit virtuellen Medien voranzutreiben. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem hoch immersiven Medium der VR-Brille, mit welchem Schüler und Professoren in virtuellen Welten Sachverhalte zur Schau stellen können. Im Rahmen des Forschungsprojekt werden für diese Geräte neue Anwendungen entwickelt und bestehende Anwendungen fortgeführt. Der Stand des Projektes wird in öffentlichen Veranstaltungen, welche sowohl an der Fachhochschule als auch in virtuellen Umgebungen stattfinden, präsentiert.

Immersives Lernen bedeutet in einen fremden Kontext auf natürliche Weise eintauchen. Dabei können gefährliche, schwer erreichbare oder fiktive Situationen simuliert werden und gefahrlos beherrscht und verstanden werden. Durch die dreidimensionale Darstellung und Interaktion mit dem Lerngegenstand können Sachverhalte realistisch veranschaulicht und vom Nutzer leichter verstanden werden. Das Lernen mit einem virtuellen Medium ermöglicht im Gegesatz zu schriftlichen Medien das sogenannte "Learning by Doing", was den Lernerfolg nachweislich erhöht.

 

Vorarbeiten

In den letzten zwei  Jahren wurden vom Fachgebiet „Digitale Medien“ verschiedene Inhalte aus der Architektur, Geschichte, Fahrzeugtechnik, Logistik und Medienproduktion für Lehre und Öffentlichkeit für unterschiedliche technische Plattformen prototypisch aufbereitet und erprobt. Das Vorwissen der Nutzer*innen über die Möglichkeiten ist dabei häufig gering - das Interesse, danach mehr damit zu machen, aber groß.

Im Projekt „VR Energie“ wird aktuell eine interaktive Simulation zur technischen Gebäudeausrüstung entwickelt, die Studierenden den Einstieg in dieses Thema mit seinen komplexen Wirkungen erleichtern und bei Schüler*innen Interesse wecken soll. So werden bauphysikalische Phänomene, wie zum Beispiel die unterschiedlichen Formen der Wärmeübertragung, welche für das menschliche Auge sonst nicht sichtbar sind, anschaulich visualisiert.

Angebote

Zielgruppe sind Lehrende und Studierende, perspektivisch aber auch Schulen, Bildungszentren, Unternehmen und Betriebe.
Die Wissensvermittlung und der erste Austausch erfolgen im Rahmen von Präsentationen und Meetups mit aktivem Erproben von Geräten und Anwendungen direkt am Fachgebiet, aber auch extern bei interessierten Gruppen sowie bei virtuellen Treffen in 3D-Online-Welten.

Inhalte

Auf Grundlage einer Recherche werden verschiedene Themen für die Vermittlung aufbereitet:

  • Geschichte, Begriffe und Prinzipien
  • Geräte und Plattformen
  • Anwendungen: allgemein und speziell für Bildung
  • Methoden und Werkzeuge für die Erstellung von Lernanwendungen
  • praktisches Ausprobieren von Anwendungen

Nach der Identifikation geeigneter Anwendungsfälle werden in interdisziplinären Workshops Ideen für den praktischen Einsatz konkretisiert und Anforderungen definiert.

Veranstaltungen

Open Lab

Ab November 2019 werden die Aktivitäten im Bereich der immersiven Lerntechnologien und -Anwendungen als offenes Labor verstetigt. Das OpenLab ist die Anlaufstelle für alle Interessierten des Immersive Learning Labs oder der VR-Technologie

  • Mittwochs ab 12:00
  • Informieren über den Stand des ILL
  • Ausprobieren von Demos
  • Einarbeitung in Unity
  • Einblicke in den Quellcode von unseren Demos
  • Hilfestellung bei eigenen Projekten im zusammenhang VR-Learn

Educators in VR 2020

Educators in VR ist eine international offene cross-platform Community von Lehrenden und Wissenschaftlern mit Fokus auf der kollaboration in VR und AR. Am 19. Februar 2020 hielt Prof. Rolf Kruse vor der Community in VR einen Vortrag wo er das Lehren und Lernen mit virtuellen Medien vorstellte.

Learntec Karlsruhe

Europas größte Fachmesse für digitale Lerninhalte fand am 27. - 29. Januar in Karlsruhe statt. Dort war Prof. Rolf Kruse als Moderator und Referent tätig und präsentierte das ILL und den Projektstand einer großen Masse an Messebesuchern. Die anschließende AR/VR Experience Night wurde genutzt um die Projekte des ILL anderen Referenten zu zeigen und deren Feedback zu sammeln.

Lange Nacht der Wissenschaften

Die jährlich stattfindende lange Nacht der Wissenschaften wurde vom Immersive Learning Lab genutzt um das Projekt Studieninteressierten vorzustellen. Neben informativen Plakaten und interessanten Gesprächen gab es die Möglichkeit die Anwendungen des ILL live auszuprobieren. Das Interesse der Besucher war so groß, dass die Ausstellung des ILL zu den meist besuchten Ständen der Veranstaltung zählte.

Get-Together

Am 06. November 2019 wurde vom Immersive Learning Lab das Get-Together der Angewandten Informatik veranstaltet, um das Projekt für Studenten und Professoren fakultätübergreifend vorzustellen. Die Veranstaltung war mit Vorträgen von der Handwerkskammer und mit über 50 Interessenten ein voller Erfolg.

THAK Forum

Das THAK-Forum der Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft ist ein Vernetzungsangebot des Freistaats Thüringen und fördert die Sichtbarkeit von Unternehmen in dieser Branche. Das Immersive Learning Lab nutzte diese Chance, um das Projekt anderen Unternehmen aus der Region vorzustellen und erste Kontakte für zukünftige Projekte zu knüpfen.

Games & XR Meetup

Am 14. August 2019 fand das Games & XR Meetup mit vielen Akteuren der Games- und XR-Branche an der Fachhochschule Erfurt statt. Die Veranstaltung bot den Teilnehmern die Möglichkeit sich zu vernetzen und Wissen auszutauschen. Außerdem wurde die Veranstaltung genutzt um erstmalig das Immersive Learning Lab der Öffentlichkeit vorzustellen.

Projekte

Bauhaus VR

Die Ausstellung der Baugewerkschaften aus dem Jahr 1931 wurde 2018 in der interdisziplinären Projektwoche in Zusammenarbeit mit der Universität Erfurt anhand von orginalem Bildmaterial rekonstruiert und virtuell begehbar gemacht. Die Anwendung wurde im Rahmen des ILL weiterentwickelt und um Interaktionen ergänzt. Durch die Integration von Netzwerkkomponenten ist es nun erstmals möglich, diese Ausstellung gemeinsam zu erleben.

VR Energie

In Kooperation mit der Fachrichtung Bauingenieurwesen ist das Projekt VR-Energie entstanden mit der gleichnamigen interaktiven Lernanwendung. Diese zeigt mit virtuell eindrucksvollen Effekten wie die Wärmeverteilung von verschiedenen Heizkörpern, wie einer Fußbodenheizung oder einem Plattenheizkörper, im Raum funktioniert.

 

VR CoLab

In Verbindung mit einer Masterarbeit eines Studenten ist eine kollaborative VR-Sandbox-Anwendung entstanden. Diese ermöglicht beispielhaft für eine gemeinsame kreative Interaktion das Erstellen von Konstruktionen mit versch. Bauelementen. Untersucht wurde dabei insbesondere, inwieweit die Darstellung der Manipulationsmöglichkeiten durch die realitätsnahe Anwendung von 3D-Werkzeugobjekten wie Hammer, Klebestift etc. gegenüber 2D-Dialogen Vorteile bei der intuitiven Bedienung bieten.

Offene Stellen

Teilnahme am Projekt

Für das Forschungsprojekt ist noch eine Teilzeitstelle auf basis von 20 Stunden pro Woche sowie eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft auf Basis von 10 Stunden pro Woche verfügbar. Vorraussetzung zum Mitmachen ist ein Interesse und Fähigkeiten der Softwareentwicklung von VR-Anwendungen. Ideal sind vorkenntnisse in der Arbeit mit der Game-Engine Unity und den SDKs von Oculus und HTC.

Aufgabengebiet der Teilzeitstelle

  • Koordination der Hilfskräfe
  • Publizierung des Projektes
  • Organisieren von neuen Veranstaltungen
  • Aufgabenverteilung an Hilfskräfe

 

Aufgabengebiet der Hilfskraft

  • Weiterentwickeln der VR-Anwendungen
  • Vorbereitung von Veranstaltungen
  • Betreuen von Anwendungen bei Veranstaltungen
  • OpenLab Vorbereitung

Bei Interesse ist eine Kontaktaufnahme mit dem Projektleiter oder einem der Mitarbeiter erwünscht.