Fachhochschule Erfurt – Fach Angewandte Informatik

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt - Angewandte Informatik

Hauptnavigation


Bachelorstudiengang Verkehrsinformatik

Verkehrsinformatik

stellt die Anwendung von Verfahren, Methoden und Vorge­hensweisen der Informatik zur Erfassung, Verarbeitung, Spei­cherung und Bereitstellung von Informationen im Verkehrs- und Transportwesen dar. Ziel der Anwendung von IT-Lösungen im Verkehrs- und Transportwesen ist die Umset­zung effizienter, kostengünstiger und intelligenter Ver­kehrs- und Transportsysteme dar. Typische Anwendungen sind bei­spielsweise:

  • Fahrerassistenzsysteme und Navigation
  • Dynamische Steuerung von Verkehrsströmen

Als Schwerpunkt wird aufgrund seiner Bedeutung insbeson­dere der Ver­kehrsträgers „Straße“ gesehen.

Bericht des Thüringen Journal vom 21.07.2011 zum Studiengang Verkehrsinformatik an der FH Erfurt

Get the Flash Player to see this video.

Studienziel

Ziel des Studiums der Verkehrsinformatik ist die Vermittlung umfassender Kenntnisse der Informatik und die Befähigung, diese für die Entwicklung von IT-Anwendungen im Verkehrs- und Transportwesen anwenden zu können.

Das Studium der Verkehrsinformatik stellt daher ein Informatikstudium dar, welches alle relevanten Informatikthemen, wie theoretische und technische Grundlagen, Datenbanken, Betriebssysteme, Rechnernetze bis hin zu Methoden der Software-Entwicklung und Programmierung umfasst. Ergänzt wird das Informatikstudium um relevante Inhalte des Verkehrs- und Transportwesens sowie der Anwendung der Informatik im Verkehr und Transport. Diese Kombination soll die Studierenden befähigen, Prozesse, Abläufe und Eigenheiten der verschiedenen Verkehrsträger zu verstehen und darauf aufbauend eigenverantwortlich IT-Anwendungen für den Einsatz im Verkehrs- und Transportwesen konzipieren und umsetzen zu können. Der Schwerpunkt wird dabei im Bereich des Verkehrsträgers „Straße“ und sogenannten „Intelligenten Transportsystemen“ gesetzt.

Zur Erreichung dieser Ziele werden in einer wissenschaftlich fundierten, anwendungsorientierten Ausbildung zunächst ein breites fachliches Wissen in den Gebieten Informatik und Verkehr ver­mittelt. Unter konkreter Bezugnahme auf verkehrsspezifische Aufgabenstellungen und Anwen­dungen wird dieses Wissen auf dem Gebiet der Informatik anschließend vertieft, wobei weitere verkehrsspezifische Belange gleichzeitig vermittelt werden. Dabei werden analytische, kreative und konstruktive Fähigkeiten zur Neu- und Weiterentwicklung sowie dem Einsatz von IT-Systemen speziell im Bereich des Verkehrs- und Transportwesen gefördert.

Die Kombination aus Informatik und Wissen über die spezifischen Besonderhei­ten des Anwendungsgebietes Ver­kehr und Transport befähigt Absolventen darüber hinaus, die drin­gend erforderliche Schnittstellenfunktion zwischen Anwendern und Fachspezialisten des Ver­kehrs- und Transportwesens, beispielsweise des Verkehrsingenieurwesen oder Fahrzeugent­wicklung und der Informatik wahrzunehmen. Sie sichern damit die Integration moderner Metho­den der Informationsverarbeitung im Bereich des Verkehrs- und Transportwesens.

Berufsfelder

Den Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Verkehrsinformatik bieten sich in ver­schiedenen Bereichen des Verkehrs- und Transportwesens vielfältige Betätigungsfelder, bei­spielsweise als:

  • Systemarchitekten und Entwickler von IT-Anwendungen mit Schnittstellenfunktion zu ver­kehr und transortspezifischen Anwendungsgebieten wie z. B.:Telematikanwendungen, In­telligente Fahrzeuge
  • Systembetreuer und System-Manager von IT-Systemen im Verkehrs- und Transportwesen
  • Software-Entwickler für einschlägige Aufgaben aus dem Bereich „Intelligente Infrastruktur“, z. B. in der Zulieferindustrie

Tätigkeitsbereiche

Die Einsatzmöglichkeiten der Absolventinnen und Absolventen liegen vor allem in folgenden Be­reichen:

  • Öffentliche und private Infrastrukturbetreiber:
    Errichtung und Betrieb von Verkehrsdatenerfassungs- und Übertragungssystemen, Ver­kehrsrechner-, Verkehrsleit- und Verkehrsmanagement-zentralen
  • Ingenieurbüros:
    Beratung, Planung, Ausschreibungen, Entwicklung und Umsetzung von Software-Lösungen bei Intelligenten Transportsystemen und im Mobilitätsmanagement
  • Automobilindustrie:
    Entwicklung und Einsatz von IT-Lösungen im Bereich des Systems „Intelligentes Fahrzeug - Intelligente Straße“, Vernetzung von Verkehrssystemen
  • Zulieferindustrie:
    Entwicklung von Modulen, Komponenten und Teilsystemen aus dem Bereich Sensorik, Da­tenübertragung, Mechatronik, spezifischer Software für das Verkehrs- und Transportwesen
  • IT-Systemhäuser:
    Entwicklung von Software-Lösungen für das Verkehrs- und Transportwesen, insbesondere im Bereich Straßenverkehr

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Gunar Schorcht
Altonaer Straße 25
Haus 4, Raum 4.2.19
99085 Erfurt

Tel: 0361 / 6700-433
Fax: 0361 / 6700-643
e-Mail: schorcht (durch @ ersetzen) fh-erfurt.de

Informations-Flyer der Verkehrsinformatik: